Drei Medaillen für den 1. SJV

Bei tropischen Temperaturen erkämpften sich am vergangenen Samstag (29.6.) unsere drei Ju-Jutsu-Wettkämpfer Annika Meyer, Vincent Gaebel und Etienne Jäger in der von der brennenden Sonne aufgeheizten Maintalhalle in Dörnigheim drei Medaillen bei den Nationalen Titelkämpfen im Ju Jutsu.

Vincent startete als erster unseres Trios in diesen schweißtreibenden Wettkampftag. Er legte erneut einen bemerkenswerten Auftritt bei den Herren -77 Kg hin, nur den Einzug ins Finale verpasste er gegen den erfahrenen Oldenburger Tim Folkens denkbar knapp und sehr unglücklich durch einen gelungenen Fußfeger des Gegners fünf Sekunden vor Schluss.

Sein kleines Finale verlief trotz Gewinn der Bronzemedaille leider nicht ganz erfreulich, denn sein Gegner in diesem bis dahin ausgeglichenen Kampf verletzte sich in der zweiten Minute unglücklich am Fuß und konnte den Kampf nicht zu Ende führen. Gute Besserung von hier aus an den Kämpfer vom TuS Apelern in Niedersachsen.

Etienne konnte seine letztjährige Silbermedaille bei den Herren -69 Kg leider nicht verteidigen. Nach tollem Auftakt mit einem überragenden Full-Ippon-Sieg nach nicht mal einer Minute kam es in Runde 3 zu einer Neuauflage des letztjährigen Halbfinales gegen Jonas Hillig vom TuS Finkenwerder. Nachdem die letzten zwei Begegnungen der beiden jeweils Etienne für sich entscheiden konnte, schaffte es der Norddeutsche diesmal trotz starker Leistung von Etienne, eine knappe 11:9-Führung über die Zeit zu bringen.

Im Anschluss konnte sich Etienne im kleinen Finale gegen Marco Weiss vom TSV Schwandorf aber durchsetzen und sich damit die verdiente Bronzemedaille sichern.

Annika, die seit Jahresbeginn Mitglied des Bundeskaders ist, gelang auf ihrem erfolgreichen Weg durch das Turnier bei den Damen der U21 -57 Kg im Halbfinale sogar erstmalig ein knapper Sieg gegen ihre Dauerkontrahentin und Nationalmannschaftskameradin Tanika Rundel vom JC Erbach. Erst im Finale musste sie sich nach einem aufreibenden Kampf einer weiteren Bundeskaderathletin geschlagen geben. Die Freude über die dritte Silbermedaille in Folge bei den Deutschen Meisterschaften war trotzdem riesig. Und immerhin handelte es sich bei ihrer Gegnerin Sophie Büscher vom bayerischen TSV Bergen um keine Unbekannte, sondern um die U18-Europameisterin von 2018. Mit drei Medaillen bei drei Teilnehmern haben unsere Athleten einmal mehr gezeigt, dass der 1.SJV derzeit zur nationalen Spitze dieses anspruchsvollen Kampfsports gehört.