Jedes Jahr entsendet der Alljapanische Kendoverband einen Kendo-Lehrer für drei Monate nach Deutschland um das Deutsche Kendo zu fördern.

In Hessen sind wir in der glücklichen Situation ihn für mehrere Wochen bei uns als Trainer zu gewinnen und so leitete Yamada Kaoru-sensei (7. Dan) bei uns an drei Donnerstagen das Training in Sprendlingen. Als Lehrer der Polizei-Sporteinheit aus Akita unterrichtet er auch in Japan die Top Schwertkämpfer seiner Präfektur. In den Wochen, die er bei uns und den anderen hessischen Vereinen zu Gast war, konnten wir viel Neues lernen und manches Gelernte aufpolieren. Nach dem Training in der Halle wurden die Abende im „zweiten Dojo“ mit ein paar Snacks, Erfrischungen und der ein oder anderen Kendo-Geschichte beendet.

Wer Interesse an dieser mit Abstand japanischsten aller Kampfkünste hat kann jederzeit zu Zuschauen oder einem unverbindlichen Probetraining bei den Sprendlinger Kendoka vorbeischauen.